Das Versorgungswerk MetallRente der Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie geht mit selbständiger Berufsunfähigkeitsvorsorge an den Start

Das Versorgungswerk MetallRente der Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie geht mit selbständiger Berufsunfähigkeitsvorsorge an den Start

MetallRente wurde 2001 als gemeinsame Einrichtung der Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie gegründet. Leistungsstarke Angebote betrieblicher Altersversorgung haben MetallRente seither zum erfolgreichsten Versorgungswerk Deutschlands wachsen lassen, dem sich in den letzten Jahren auch die Branchen Holz und Kunststoff, Textil und Bekleidung, die Stahlindustrie und andere anschlossen.

Mit der Einführung der neuen MetallRente.BU, der eigenständigen, privaten Berufsunfähigkeitsvorsorge, hat MetallRente jetzt einen weiteren Schritt getan, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei Erwerbs- und Berufsunfähigkeit zusätzlichen finanziellen Schutz zu günstigen Konditionen anzubieten.

“Die MetallRente.BU ist eine Angebotserweiterung, mit der auch die Tarifverträge erfüllt werden und wird Maßstäbe im Markt setzen“, schätzt Heribert Karch, Geschäftsführer der MetallRente GbR ein.

Alle Beschäftigten der dem Versorgungswerk angeschlossenen Branchen sowie von Unternehmen, die ihre betriebliche Altersversorgung über die MetallRente organisieren, haben die Möglichkeit, für sich und ihre Lebenspartner die neue selbständige MetallRente.BU abzuschließen. Auf Grund der bereits in der betrieblichen Altersversorgung bewährten Bündelung kann das Versorgungswerk MetallRente auch für das neue Angebot einer privaten Berufsunfähigkeitsvorsorge äußerst attraktive Tarife und Leistungen anbieten.

Die MetallRente.BU wird wiederum von einem Konsortium namhafter Versicherer getragen, dem neben Swiss Life als Konsortialführerin die Hamburg Mannheimer, die Victoria, die R+V Versicherung, die Volksfürsorge und BHW angehören.

Zugleich führt MetallRente in allen angebotenen Durchführungswegen der betrieblichen Altersversorgung den Baustein Beitragsbefreiung für den Fall der Berufsunfähigkeit ein. Bisher war diese Absicherung in der bAV nur in Kombination mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung möglich.

Weitere Informationen unter:

www.metallrente.de
MetallRente.BU-Hotline: 0180 50 50 437: 14 Cent pro angefangene Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, abweichende Preise aus anderen Festnetzen oder aus Mobilfunknetzen möglich.
E-Mail: BU@metallrente.de
Beratung: Die Vertriebspartner des MetallRente.BU-Konsortiums