Informationen für Azubis

Jung sein. Schlau sein.

Jung sein, schlau sein: mit MetallRente vorsorgen.

Du hast gerade deine Ausbildung, dein Studium oder deinen ersten Job angefangen. Jetzt sollst du schon an Rente und Berufsunfähigkeit denken? Als Azubi bist du froh, endlich selbst verdientes Geld in der Tasche zu haben. Üppig ist das noch nicht. Aber wenn du dein Weihnachts- und Urlaubsgeld hinzurechnest, kommt schon etwas zusammen.

Klingt erst einmal merkwürdig, aber das ist genau der richtige zeitpunkt, um an die zusätzliche Altersversorgung zu denken. Spaß macht das nicht, aber Sinn. Denn je früher du mit dem Sparen anfängst, umso mehr bekommst du später raus. Schon ein Einstieg mit kleinen Beiträgen lohnt sich für dich.

Zukunft - Vorsorge - MetallRente. Sarah erzählt.

Warum soll ich schon fürs Alter vorsorgen?

Damit du im Alter nicht alt aussiehst. Der Staat fördert deine zusätzliche Altersvorsorge finanziell – egal, ob du betrieblich, also über die Firma, oder privat sparst. Bei uns gibt‘s beides für dich: betriebliche Altersversorgung und private Vorsorge mit der Riester-Förderung. Aber muss das jetzt wirklich schon sein? Ja! Und wir verraten dir, wie es funktioniert! 

INFO: Hier ein Beispiel: Tim verdient 11.830 Euro brutto im Jahr, also rund 800 Euro monatlich. Außerdem nutzt er die altersvorsorgewirksamen Leistungen seines Arbeitgebers, also extra Geld, das direkt in eine zusätzliche Altersvorsorge fließt. Er entscheidet sich, von seinem Azubieinkommen selbst auch noch 80 Euro dazuzulegen. 64 Euro im Jahr hat Tim schließlich weniger im Portmonee. Aber 240 Euro gehen schon in seine Betriebsrente, immerhin jeden Monat also 20 Euro. Nicht schlecht, oder?

Rechne selbst - Das würde eine gute Absicherung kosten