Häufig gestellte Fragen

Was passiert mit meinem MetallRente-Vertrag, wenn ich den Arbeitgeber wechsel? Brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn ich im Büro arbeite? Wir beantworten Ihnen hier häufig gestellte Fragen!

Kann ich bei Kurzarbeit die Beitragszahlung für meine Betriebsrente aussetzen oder kürzen?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

MetallRente bietet Ihnen bei mit Kurzarbeit verbundenen Entgeltkürzungen für die Zeit der Kurzar- beit die Möglichkeit, Ihre Beiträge vorübergehend für einen zusammenhängenden Zeitraum von längstens drei Jahren (36 Monaten) ganz oder teilweise zu stunden, d.h. zu reduzieren. Wenn die Kurzarbeit in Ihrem Betrieb beendet wurde, sollten Sie auch Ihre*n MetallRente Berater*in bzw. un- sere Verwaltung darüber informieren und die reguläre Beitragszahlung entsprechend wieder aufneh- men, um Ihre Vorsorge und ggf. darüber hinausgehenden Versicherungsschutz aufrecht zu erhalten.

Wie lange kann ich bei Kurzarbeit die Beitragszahlung für meine Betriebsrente aussetzen?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Ohne Nachweis können Sie Ihre Beiträge aktuell im Rahmen unserer Kulanzregelungen bis zu sechs Monate lang stunden. Sie können die Beitragszahlung bei Kurzarbeit über einen zusammenhängen- den Zeitraum von längstens drei Jahren (36 Monaten) unterbrechen (mit Nachweis, z. B. Gehaltsab- rechnung). Das heißt, Sie können diese Regelungen im Laufe Ihrer Ansparphase auch mehrmals in Anspruch nehmen, sofern sie gelten und Bedarf dazu besteht. Insgesamt können Sie Ihre Beiträge während der Vertragslaufzeit mehrmals – insgesamt aber längstens sechs Jahre (72 Monate) – ganz oder teilweise stunden, wenn Sie z.B. mehrmals von Kurzarbeit betroffen sind. Wenn die Kurzarbeit in Ihrem Betrieb beendet wurde, sollten Sie auch Ihre*n MetallRente Berater*in bzw. unsere Verwal- tung darüber informieren und die reguläre Beitragszahlung entsprechend wieder aufnehmen, um Ihre Vorsorge und ggf. darüber hinausgehenden Versicherungsschutz aufrecht zu erhalten.

Kann ich auch als Auszubildende*r die MetallRente Regelungen bei Kurzarbeit nutzen?

Betriebliche Altersvorsorge | Kurzarbeit

Auszubildende sind über das Berufsbildungsgesetz (BBiG) besonders vor Kurzarbeit geschützt. Sind sie dennoch von Kurzarbeit betroffen, können auch Auszubildende unsere Regelungen zur Überbrückung von Kurzarbeit nutzen. Das gilt sowohl für Betriebsrentenverträge als auch für Verträge zur privaten Arbeitskraftabsicherung.
Nach Ende der Lohnfortzahlung für sechs Wochen und wenn Auszubildende nur noch das Kurzarbeitergeld der Bundesagentur für Arbeit erhalten, sind die AVWL durch den Arbeitgeber nur anteilig für die Monate zu zahlen, in denen entsprechend der bisher vereinbarten Arbeitszeit gearbeitet wurde. Azubis haben Anspruch auf 1/12 der AVWL für jeden Monat, in dem sie mindestens für 2 Wochen Anspruch auf Entgelt hatten.

Ändern sich bei Kurzarbeit meine Ansprüche auf altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL)?

Betriebliche Altersvorsorge | Kurzarbeit

Für die Laufzeit des Tarifvertrages "Zukunft in Arbeit" in der Metall- und Elektroindustrie führen gemäß § 7 Zeiten mit Bezug von Kurzarbeitergeld nicht zur Kürzung der altersvorsorgewirksamen Leistungen (AVWL) nach § 2 Nr. 4 TV AVWL. Dies gilt auch bei "Kurzarbeit 0" (KUG 0). Sie bekommen die tarifvertraglich geregelten bisherigen AVWL also in vollem Umfang oder anteilig je nach Ihrem bisherigen Arbeitszeitvolumen weiter (z.B. bei Teilzeitbeschäftigten).
Im Tarifgebiet Baden-Württemberg gelten davon abweichende tarifvertragliche Regelungen. Grundsätzlich bekommen dort Beschäftigte ihre AVWL ebenso weitergezahlt, soweit das Kurzarbeitergeld und Aufstockungsbeträge des Arbeitgebers zu einem Netto von mehr als 80% des eigentlichen Netto-Sollentgelts führen. Wenn dies nicht der Fall ist, werden die AVWL anteilig gezahlt, z.B. nur in voller Höhe für die Monate, in denen auch das Entgelt über 80% lag.

 

Muss ich bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit ich bei Kurzarbeit die Beitragszahlung für meine Betriebsrente aussetzen oder kürzen kann?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Der MetallRente Gruppenvertrag Ihres Arbeitgebers muss seit mindestens sechs Monaten bestehen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 30. Juni 2021, d.h. bis zu diesem Tag können Sie den Antrag an unsere Verwaltung bzw. an Ihre*n Berater*in senden. Wenn Sie Ihre Beiträge länger als sechs Mo- nate lang ganz oder teilweise stunden möchten, müssen Sie einen Nachweis über die Kurzarbeit ein- reichen, z.B. Ihre Gehaltsabrechnung. Bei einer Stundung bis zu sechs Monaten, müssen Sie keinen Nachweis einreichen. Wenn die Kurzarbeit in Ihrem Betrieb beendet wurde, sollten Sie auch Ihre*n MetallRente Berater*in bzw. unsere Verwaltung darüber informieren und die reguläre Beitragszah- lung entsprechend wieder aufnehmen, um Ihre Vorsorge und ggf. darüber hinausgehenden Versiche- rungsschutz aufrecht zu erhalten.

Was passiert, wenn ich mehrmals von Kurzarbeit betroffen bin?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Bei mehrmaliger Kurzarbeit können Sie die Beiträge erneut ganz oder teilweise stunden, also reduzieren – während der gesamten Vertragslaufzeit Ihres Altersvorsorgevertrags für höchstens sechs Jahre (72 Monate) insgesamt. Zusammenhängend können Sie Ihre Beiträge jeweils längstens für bis zu drei Jahre (36 Monate) am Stück ganz oder teilweise stunden, d.h. reduzieren.
Wenn Sie eine Stundung aufgrund von Kurzarbeit beantragt hatten und die Kurzarbeit weiter besteht bzw. verlängert wurde, kann auch die Stundung verlängert werden. In diesem Fall melden Sie sich einfach bei Ihrem/r Berater/in oder unserer Verwaltung und geben bescheid, dass Sie Ihre Beiträge noch länger ganz oder teilweise stunden lassen möchten. Über die Kurzarbeit muss dann ein entspre- chender Nachweis eingereicht werden, z.B. Ihre Gehaltsabrechnung. Wichtig ist, dass die maximale Stundungsdauer gemäß der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (maximal sechs Jahre über die gesamte Vertragslaufzeit bzw. drei Jahre zusammenhängend) noch nicht überschritten wurde.

Kann ich den Beitrag per Entgeltumwandlung auch aus meinem Kurzarbeitergeld zahlen?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Das Kurzarbeitergeld selbst kann nicht zugunsten betrieblicher Altersversorgung umgewandelt werden und damit können daraus auch keine Beiträge abgeführt werden.
Wenn Sie außer dem Kurzarbeitergeld kein weiteres Entgelt erhalten, muss Ihr Arbeitgeber keine Beiträge an MetallRente abführen.

Bleibt mein Versicherungsschutz während der Beitragsfreistellung bei Kurzarbeit erhalten?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Die Betriebsrentenanwartschaft bleibt während der Kurzarbeitsphase zunächst in voller Höhe bestehen und reduziert sich nach der Kurzarbeitsphase nur dann, soweit ganz oder teilweise gestundete, also reduzierte, Beiträge nicht nachgezahlt werden.

Was passiert, wenn ich während der Beitragsfreistellung bei Kurzarbeit Betriebsrentenleistungen wegen Berufsunfähigkeit oder wegen des Verlusts von Grundfähigkeiten in Anspruch nehmen muss?

Berufsunfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Die Leistungen werden erbracht. Die Höhe der Versicherungsleistung vermindert sich ggf. entsprechend um die ganz oder teilweise nicht bezahlten Beiträge.

Grundfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Die Leistungen werden erbracht. Die Höhe der Versicherungsleistung vermindert sich ggf. entsprechend um die ganz oder teilweise nicht bezahlten Beiträge.

Was gilt im Todesfall während der Beitragsfreistellung wegen Kurzarbeit?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Die Leistungen werden erbracht. Die Höhe der Versicherungsleistung für Ihre Hinterbliebenen vermindert sich ggf. entsprechend um die ganz oder teilweise nicht bezahlten Beiträge.

Kann ich nach Beendigung der Kurzarbeit die Beitragszahlungen über meinen Arbeitgeber einfach wieder aufnehmen?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Nach dem Ablauf der Kurzarbeit gilt wieder die ursprüngliche Entgeltumwandlungsvereinba-rung und Sie nehmen die Beitragszahlungen entsprechend der ursprünglichen Entgeltum-wandlungsvereinbarung wieder auf. Um die ursprünglichen Leistungshöhen aufrecht zu erhal-ten, erhalten Sie dann außerdem die Möglichkeit, die ganz oder teilweise gestundeten, also reduzierten Beiträge, nachzuzahlen.

Kann ich die nicht gezahlten Beiträge nach Ende der Kurzarbeit nachzahlen?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Damit sich Ihre spätere Betriebsrente durch die wegen Kurzarbeit fehlenden Beiträge nicht reduziert, können Sie die nicht gezahlten Beiträge durch eine zusätzliche oder laufend höhere Entgeltumwandlung nachzahlen. Die Einzelheiten der Nachzahlung werden in einer Zusatzvereinbarung zu Ihrer Entgeltumwandlungsvereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber geregelt. Die im Rahmen des § 3 Nr. 63 EStG jeweils im Kalenderjahr maßgeblichen steuerlichen (bis zu 8% BBG West) und sozialversicherungsrechtlichen (bis zu 4% BBG West) maximal zulässigen Höchstbeträge zur Umwandlung von Entgelt zugunsten der betrieblichen Altersversorgung sind hierbei zu beachten. 

Wird mein Betriebsrentenvertrag wegen der Beitragsfreistellung bei Kurzarbeit mit zusätzlichen Verwaltungskosten belastet?

Betriebliche Altersversorgung | Kurzarbeit

Nein, die Beitragsfreistellung wegen Kurzarbeit ist bei MetallRente nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

 

Gibt es auch eine Kurzarbeit-Regelung, wenn ich bei MetallRente eine private Arbeitskraftabsicherung abgeschlossen habe?

Berufsunfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie bieten wir aktuell die Kulanzregelung an, dass Sie derzeit formlos und unabhängig von der Höhe des Deckungskapitals eine vollständige oder teilweise, zinslose Stundung Ihrer Beiträge von bis zu 6 Monaten beantragen können - natürlich sind auch kürzere Zeiträume möglich. Die gestundeten Beiträge müssen bei Ablauf des Stundungszeitraums nachgezahlt werden, um die volle Leistungshöhe Ihrer Versicherung, also Ihrer Berufsunfähigkeitsrente, zu erhalten. Diese Kulanzregelung ist zunächst bis zum 30.06.2021 gültig, d.h. bis zu diesem Tag können Sie den entsprechend formlosen Antrag an unsere Verwaltung bzw. an Ihre*n Berater*in senden.

Alternativ können Sie den Baustein „BU protect“ nutzen, wenn Sie diesen bei Vertragsabschluss Ihrer MetallRente Berufsunfähigkeitsversicherung eingeschlossen haben. Damit können Sie Ihren vereinbarten Monatsbeitrag für einen Zeitraum von garantiert 6 bis maximal 36 Monaten –abhängig von der Höhe des Deckungskapitals Ihres Vertrags– auf 5,00 Euro monatlich reduzieren. Während der Beitragsreduzierung besteht Ihr Versicherungsschutz in Höhe von 70% Ihrer vereinbarten BU-Rente fort. Den Baustein „BU protect“ können Sie derzeit auch anlassunabhängig mit Verweis auf die Corona-Sondersituation beantragen. Auch diese Kulanzregelung gilt zunächst bis zum 30.06.2021.

Grundfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Ja, auch mit einem MetallRente.Vital Vertrag können Sie Ihre Beiträge garantiert bis zu 6 Monate lang zusammenhängend stunden lassen. In diesem Zeitraum behalten Sie Ihren Versicherungsschutz. Der Baustein „protect“ steht für unseren Grundfähigkeitsschutz MetallRente.Vital allerdings nicht zur Verfügung.

Pflegeversicherung | Kurzarbeit

Ja, auch für die private Pflegeversicherung können Sie Ihre Beiträge garantiert bis zu 6 Monate lang zusammenhängend stunden lassen. In diesem Zeitraum behalten Sie Ihren Versicherungsschutz. Der Baustein „protect“ steht für unsere Pflegeversicherung MetallRente.Pflege nicht zur Verfügung.

Wie wirkt sich die Kurzarbeitsphase auf den Beitrag für meine MetallRente Arbeitskraftabsicherung aus?

Berufsunfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Nach dem Stundungszeitraum müssen Sie den ausstehenden Beitrag in einem Betrag nachzahlen. Zahlen Sie dann nur den ursprünglich vereinbarten Beitrag weiter, reduziert sich Ihr Versicherungsschutz.

Haben Sie protect genutzt, bezahlen Sie nach der Kurzarbeits-Phase den ursprünglichen Beitrag weiter. Sie können jedoch auch einen höheren Beitrag vereinbaren, und damit Ihren Versicherungsschutz wieder verbessern oder aufrechterhalten.

Erwerbsminderungsschutz | Kurzarbeit

Nach dem Stundungszeitraum müssen Sie den ausstehenden Beitrag in einem Betrag nachzahlen. Zahlen Sie dann nur den ursprünglich vereinbarten Beitrag weiter, reduziert sich Ihr Versicherungsschutz.

Haben Sie protect genutzt, bezahlen Sie nach der Kurzarbeits-Phase den ursprünglichen Beitrag weiter. Sie können jedoch auch einen höheren Beitrag vereinbaren, und damit Ihren Versicherungsschutz wieder verbessern oder aufrechterhalten.