Häufig gestellte Fragen

Was passiert mit meinem MetallRente-Vertrag, wenn ich den Arbeitgeber wechsel? Brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn ich im Büro arbeite? Wir beantworten Ihnen hier häufig gestellte Fragen!

Warum ist Vorsorge und zusätzlicher Schutz so wichtig?

Betriebliche Altersvorsorge

Mit Eintritt in das Rentenalter sollten als Faustregel monatlich rund 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens zur Verfügung stehen. Die gesetzliche Rente alleine schafft das in der Regel nicht. Deswegen ist zusätzliche Altersvorsorge wichtig. Bei der betrieblichen Altersvorsorge erhalten sie sogar zusätzliche Hilfe vom Staat. Er befreit Sie von Steuern und Sozialabgaben für Ihre Altersvorsorge. Auch Ihr Arbeitgeber hilft Ihnen mit einem Zuschuss.

Riester-Rente

Mit Eintritt in das Rentenalter sollten als Faustregel monatlich rund 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens zur Verfügung stehen. Die gesetzliche Rente alleine schafft das in der Regel nicht. Deswegen ist zusätzliche Altersvorsorge wichtig. Bei der Riester-Rente erhalten Sie vom Staat Zulagen. Diese staatliche Unterstützung gibt es für Sie als Zulage - die Grundlage - und für jedes Kind als Kinderzulage.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Sie können durch Krankheit oder Unfall jederzeit aus Ihrem gewohnten Leben gerissen werden. Jeden Vierten trifft es. Bei Berufsunfähigkeit erhalten Sie keine Unterstützung vom Staat. Vorsorge ist deshalb wichtig, damit Sie und Ihre Familie im Ernstfall finanziell abgesichert sind. Die häufigsten Ursachen einer Berufsunfähigkeit sind heute psychische Krankheiten und Rückenleiden. Egal ob Arbeit im Büro oder in der Produktion. Ein Unfall, eine Sportverletzung in der Freizeit oder eine Krankheit können Ihr Leben für immer verändern. 

Grundfähigkeitsversicherung

Sie können durch Krankheit oder Unfall jederzeit aus dem gewohnten Leben gerissen werden. Jeden Vierten trifft es. Doch die durchschnittliche Höhe einer gesetzlichen Rente bei voller Erwerbsminderung beträgt im Monat gerade einmal etwa 30% des letzten Bruttogehalts. Das ist viel zu wenig. Und gesetzlicher Schutz greift erst, wenn Sie nur noch weniger als 6 Stunden täglich irgendeine Tätigkeit ausüben können.

Erwerbsminderungsschutz

Sie können durch Krankheit oder Unfall jederzeit aus Ihrem gewohnten Leben gerissen werden. Jeden Vierten trifft es. Doch die durchschnittliche Höhe einer gesetzlichen Rente bei voller Erwerbsminderung beträgt im Monat gerade einmal 30% des letzten Bruttogehalts. Das ist viel zu wenig. Unsere Erwerbsminderungsrente soll die gesetzlichen Leistungen ergänzen. 

Pflegeversicherung

Wir werden immer älter. Jeder Fünfte der heute 80-85-Jährigen ist auf Pflegeleistungen angewiesen. Diese Zahl steigt mit zunehmendem Alter. Und auch durch einen Unfall oder eine Krankheit können Sie zum Pflegefall werden. Sie bekommen je nach Pflegegrad Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Aber gute Pflege ist teuer. Falls Ihre eigenen Mittel nicht ausreichen, werden Ihr Ehe- und Lebenspartner oder auch Ihre Kinder herangezogen. Eine Familie kommt so schnell an ihr finanzielles Limit, selbst wenn das Sozialamt in Vorleistung gegangen ist. Eine private Pflegeversicherung schützt Sie und Ihre Familie in diesem Fall. 

Wie hoch sollte Ihre Absicherung gegen den Verlust der Arbeitskraft sein?

Berufsunfähigkeitsversicherung

Darüber sprechen Sie am besten mit einem MetallRente-Berater. Als Faustformel empfehlen wir, dass die Absicherung ca. 80 % Ihres Nettoeinkommens entsprechen sollte. Sie können die Höhe Ihrer Arbeitskraftabsicherung flexibel gestalten – bis zu höchstens 5.500 Euro pro Monat.