Häufig gestellte Fragen

Was passiert mit meinem MetallRente-Vertrag, wenn ich den Arbeitgeber wechsel? Brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn ich im Büro arbeite? Wir beantworten Ihnen hier häufig gestellte Fragen!

Grundfähigkeitsversicherung

Welche Regelungen gelten bei MetallRente für Azubis in Unternehmen mit Kurzarbeit?

Betriebliche Altersvorsorge | Kurzarbeit

Auszubildende sind über das Berufsbildungsgesetz (BBiG) besonders vor Kurzarbeit geschützt. Bei Einkommenseinbußen können auch Auszubildende unsere Regelungen zur Überbrückung von Kurzarbeit nutzen. Das gilt sowohl für Betriebsrentenverträge als auch für Verträge zur privaten Arbeitskraftabsicherung. Nach Ende der Lohnfortzahlung für sechs Wochen und wenn Auszubildende nur noch das Kurzarbeitergeld der Bundesagentur für Arbeit erhalten, sind AVWL durch den Arbeitgeber nur anteilig für die Monate zu zahlen, in denen entsprechend der bisher vereinbarten Arbeitszeit gearbeitet wurde. Azubis haben Anspruch auf 1/12 der AVWL für jeden Monat, in dem sie mindestens für 2 Wochen Anspruch auf Entgelt hatten.

Was passiert, wenn ich während der Beitragsfreistellung bei Kurzarbeit Betriebsrentenleistungen wegen Berufsunfähigkeit oder wegen des Verlusts von Grundfähigkeiten in Anspruch nehmen muss?

Grundfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Die Versicherungsleistung mindert sich entsprechend der nicht bezahlten Beiträge.

Gibt es auch eine Kurzarbeit-Regelung, wenn ich bei MetallRente eine private Arbeitskraftabsicherung abgeschlossen habe?

Grundfähigkeitsversicherung | Kurzarbeit

Ja, Sie können Ihren Beitrag jeweils bis zu 24 Monaten zusammenhängend stunden lassen, wenn Ihr Vertrag ein ausreichend hohes Deckungskapital aufweist. In diesem Zeitraum behalten Sie Ihren Versicherungsschutz. Sie können zurzeit außerdem unabhängig von der Höhe des Deckungskapitals formlos eine Stundung von bis zu 6 Monaten beantragen. Die gestundeten Beiträge werden bei Ablauf der Stundung nachgezahlt. Sie haben zudem die Möglichkeit einer Beitragsfreistellung für 6 Monate, wenn die beitragsfreie Mindestrente gemäß der AVB bereits erreicht ist. Danach wird ein höherer Beitrag gezahlt bei gleicher Leistung wie ursprünglich vereinbart. Diese Kulanz-Regelungen sind bis zum 31.07.2020 gültig.
Unser zweites Angebot „protect“ steht hier nicht zur Verfügung.

Was müssen Sie bei Arbeitslosigkeit beachten?

Grundfähigkeitsversicherung

Bei Arbeitslosigkeit, Eltern - bzw. Erziehungszeit oder Weiterbildung in Vollzeit kann der Beitrag bis zu 36 Monate auf einen Minimalbeitrag von 5 Euro reduziert werden. Der Versicherungsschutz bleibt in Höhe von 70% der zuletzt versicherten BU-Rente bestehen (BU-Protect).