| Aktuelles

MetallRente.Vital geht an den Start: wir erweitern unsere Angebotspalette zur Arbeitskraftabsicherung.

Zum 01. Juli 2018 führt das Versorgungswerk MetallRente die Grundfähigkeitsversicherung MetallRente.Vital als zusätzliches Angebot neben MR.BU und MR.EMI ein, um es allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu ermöglichen, ihre Arbeitskraft abzusichern.

Rund 75% der der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben keine private Arbeitskraftabsicherung. Dabei ist jeder Vierte im Laufe des Berufslebens durch Krankheit oder Unfall von Erwerbsminderung betroffen. MetallRente hilft, diese Lücke durch bedarfsgerechte Vorsorgelösungen zu schließen. Deshalb bieten wir neben der MetallRente.BU und der MetallRente.EMI ab 1. Juli 2018 ein neues Produkt an, das vielen Beschäftigten den Einstieg in die Arbeitskraftabsicherung erleichtert: die Grundfähigkeitsversicherung MetallRente.Vital in ihren drei Ausprägungen MR.Vital, MR.Vital Komfort und MR.Vital Premium.

„Wir wollen, dass alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Zugang zu bedarfsgerechtem Invaliditätsschutz haben, damit verhindert wird, dass Erwerbsminderung in die Armutsfalle führt“, begründet MetallRente-Geschäftsführer Heribert Karch die Entwicklung dieses weiteren Angebots zur Absicherung der Arbeitskraft.

Für jeden Bedarf das passende Angebot 

Bei der MetallRente Grundfähigkeitsversicherung wird nicht die Ausübung eines bestimmten Berufes oder eine weit gefasste Erwerbsfähigkeit versichert, sondern bis zu 22 ganz konkrete Fähigkeiten: zum Beispiel Hören, Gehen, der Gebrauch einer Hand, Sehen oder Autofahren.

Das bietet den Versicherten viele Vorteile. Der Verlust diese Fähigkeiten ist nicht abstrakt, sondern sehr konkret und damit leicht feststell- und nachweisbar und unabhängig von gesetzlichen Regelungen.

Schon bei Verlust einer einzigen der abgesicherten Grundfähigkeiten ist der Versicherte leistungsberechtigt. Es gibt keine Verweisungsmöglichkeiten auf andere Berufe, aber auch keine Einkommensdeckelung, falls der Versicherte seine berufliche Arbeit weiter ausführen kann oder eine andere Tätigkeit aufnimmt. So erhält zum Beispiel ein Mechaniker, der nicht mehr gehen kann, die volle versicherte Leistung – auch dann, wenn er sich später entschließt, einen Bürojob auszuüben.

Eine Besonderheit und Zusatzleistung in allen drei Produktvarianten ist die Zahlung einer dreifachen monatlichen Rente bei Verlust einer Grundfähigkeit auf dem Arbeitsweg oder durch Arbeitsunfall.

Für Beschäftigte in handwerklichen Berufen, für die eine Berufsunfähigkeitsversicherung oft schwer finanzierbar und mit Einschränkungen (Altersgrenzen, teure Berufsgruppeneinstufungen) verbunden ist, stellt die Grundfähigkeitsversicherung Vital eine echte Alternative dar: Sie deckt viele Fähigkeiten des Bewegungsapparats ab und bietet im Vergleich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt außerdem nur eine Einstufung in zwei Berufsgruppen.

MetallRente.Vital – die Möglichkeiten

In der Basisvariante MR.Vital liegt der Fokus auf körperlichen Grundfähigkeiten. Schon bei Verlust einer Grundfähigkeit erhält man die versicherte Grundfähigkeitsrente, solange die Beeinträchtigung andauert oder im längsten Falle bis zum Ende der Leistungsdauer. In dieser Basisvariante werden im Antrag keine Fragen zur Psyche gestellt.

MR.Vital Komfort baut auf der MR.Vital auf, sichert zusätzlich ab für den Fall eingeschränkter geistiger Leistungsfähigkeit (Intellekt) und bietet Schutz, wenn ein Mensch nicht mehr in vollem Umfang eigenverantwortlich handeln kann.

MR.Vital Premium leistet darüber hinaus bei schweren Depressionen und Schizophrenie.