Karch fragt nach

Neu: Karch fragt nach: heute mit Yasmin Fahimi

Staatssekretärin Yasmin Fahimi (SPD), im Interview mit Heribert Karch am 5. April 2016 am Rande der Handelsblatttagung zur betrieblichen Altersversorgung in Berlin. Fahimi äußert sich zu Gutachten über die Rahmenbedingungen der Alterssicherung für BMAS und BMF, die noch im April veröffentlicht werden sollen, zu den drei Säulen des deutschen Rentensystems, den Reformvorhaben der Koalition, zu Vorschlägen wie Deutschlandrente, Flexi-Rente und Lebensleistungsrente, zu Anreizen und Hemmnissen in der betrieblichen Altersversorgung und warum gerade die Sozialpartner in Deutschland mit einem Sozialpartnermodell die zusätzliche Altersvorsorge kräftig voran bringen könnten.

Neu: Karch fragt nach: heute mit Dr. Michael Meister

Staatssekretär Dr. Michael Meister (CDU) im Interview mit Heribert Karch am 5. April 2016 am Rande der Handelsblatttagung zur betrieblichen Altersversorgung in Berlin. Meister geht ein auf die beiden Gutachten von BMF und BMAS, spricht über Anreize für die bAV, über Geringverdiener und Altersvorsorge, über steuerliche Fördermöglichkeiten, über das Sozialpartnermodell, über Arbeitgeber und Leistung- und Beitragszusage in der bAV, über Opt-Out, die Bedeutung von Kosten in Niedrigszinszeiten, über Transparenz von Produkten und darüber, dass möglichst viele Menschen für zusätzliche Altersvorsorge gewonnen werden müssen.

Karch fragt nach: heute mit Hermann-Josef Tenhagen

Finanzthemen sind enorm komplex. Aber die Menschen wollen auf konkrete Fragen auch konkrete einfache Antworten. Wie spart man richtig? Wo finde ich die beste Versicherung für mein Auto? Wofür ist ein Tagesgeldkonto gut und wofür ein Fonds? Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen gibt Auskunft, wie dem unabhängigen Verbrauchermagazin Finanztip der Spagat zwischen der Verpflichtung zur Neutralität und der Refinanzierung gelingt. Er nennt die Vorteile der betrieblichen Altersversorgung und hat auch Vorschläge für deren Verbesserung.

Karch fragt nach: heute mit Dirk Müller

Wie schätzt Dirk Müller die Geldpolitik der internationalen Notenbanken ein? Wie würde er die momentanen geopolitischen Risiken formulieren, wenn er nur ein DIN A4 Blatt Platz hätte?

Und was rät "Mr. DAX" dem normalen Sparer, wenn es um die Altersvorsorge geht? Der Börsenmakler stellt sich diesen und weiteren Fragen im Gespräch mit Heribert Karch. In der Vergangenheit kritisierten die Medien ihn immer wieder für nicht unumstrittene Aussagen, zu denen er hier auch Stellung nimmt.

Karch fragt nach: heute mit Michael Heise

Was können wir tun, damit die Enteignung der kleinen Sparer möglichst schnell gestoppt wird? Neben Änderungen der Einkommensbesteuerung fordert Prof. Dr. Heise, Chefvolkswirt der Allianz Gruppe, neue Rahmenbedingungen für die betriebliche Altersvorsorge. Weiter erläutert er, warum gerade in Zeiten niedriger Zinsen zusätzliche Vorsorge besonders wichtig ist und hat auch Empfehlungen für Mario Draghis Geldpolitik.

Karch fragt nach: heute mit Alexander Gunkel

60 % aller Beschäftigten in Deutschland haben eine Betriebsrentenanwartschaft. Welche Gründe hindern nach Meinung Alexander Gunkels, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der BDA, die Arbeitgeber, sich stärker für die Verbreitung der bAV zu engagieren? Wo sieht er Handlungsbedarf der Bundesregierung und wie beurteilt Gunkel die Entwicklung des § 17b?