Inhalt

Nachfolgend haben wir für Sie die Systemvoraussetzungen für den Betrieb der MetallRente-Rechner zusammengefasst.

Wichtiger technischer Hinweis:
Sollten die MetallRente-Programme (z.B. BURechner oder RiesterRechner) in Ihrem Browser nicht funktionieren, installieren Sie bitte das akuelle Oracle Java (32 Bit Version) auf Ihrem Rechner. Unter Windows werden ggf. Administratorrechte für die Installation benötigt.

Das aktuelle Oracle Java erhalten Sie unter folgendem Link: Oracle Java Download


MetallRente Rechner unter MacOS öffnen (PDF)


1. Systemvoraussetzungen für Ihren Browser

Die MetallRente-Programme laufen innerhalb folgender Web-Browser:
- Firefox
- Internet Explorer (ab Internet Explorer 11)
- Microsoft Edge
- Google Chrome
Der Popupblocker muss deaktiviert werden für folgende Webseiten:
- www.metallrente.com
- www.metallrente.info
Zum Betrachten der PDF-Dokumente wird zusätzlich Adobe Reader benötigt (ab  Version 10.0). Die MetallRente-Programme laufen unter Windows (ab Windows Vista), Mac OSX und unter Linux  (ab Oracle Java 8).


2. Pop-Up-Fenster / Popupblocker konfigurieren

Diese Konfiguration wird für die gängigsten Browser dargestellt. Ältere Versionen dieser Browser verhalten sich analog zu den beschriebenen Versionen.


2.1. Firefox 50

Klicken Sie auf das Menü oben rechts im Firefox und wählen Sie „Einstellungen“ aus.


Wählen Sie in der linken Spalte „Inhalt“ aus.
Die Checkbox "Pop-Up-Fenster blockieren" muss deaktiviert sein (kein Häkchen setzen). Alternativ können Sie auch den Server www.metallrente.com als Ausnahme hinzufügen.

2.2. Internet Explorer 11

Wählen Sie aus dem Menü "Extras" den Menüpunkt "Internetoptionen". Es öffnet sich folgender Dialog:

Wählen Sie den Tabreiter "Datenschutz". Die Checkbox "Popupblocker einschalten" muss deaktiviert sein (kein Häkchen setzen). Alternativ können Sie auch den Server www.metallrente.com als Ausnahme hinzufügen.

Vertrauenswürdige MetallRente-Server

Falls Sie aufgrund von Sicherheitsbedürfnissen NICHT die Standardeinstellungen des Browsers (Internet Explorer) verwenden können, so müssen Sie die folgenden MetallRente-Server im Internet Explorer als vertrauenswürdige Sites eintragen (Menü Extras/Internetoptionen/Sicherheit):

www.metallrente.de
www.metallrente.info
www.metallrente.com
metallrente.sirius9.de (MetallRente Portal - eBrochure)


Leeren des Web-Browser-Cache

Durch das Leeren des Web-Browser-Caches muss der Browser die neuesten Versionen der besuchten Webseiten und Programme laden. Dies kann helfen, wenn der Browser noch eine veraltete Version eines Programmes/einer Seite verwendet.

Internet Explorer:
Um den Browser-Cache zu löschen, rufen Sie den Menüpunkt Extras/Internetoptionen auf. Es öffnet sich der Dialog "Internetoptionen". Wählen Sie im Tabreiter "Allgemein" im Abschnitt "Temporäre Internetdateien" die Schaltfläche "Dateien löschen..." aus. In dem folgenden Dialog setzen Sie das Häkchen bei "Alle Offlineinhalte löschen" und bestätigen mit OK.

Firefox:
Um den Browser-Cache zu löschen, öffnen Sie das Menü (rechts oben) und klicken auf "Einstellungen". Wählen Sie in der linken Spalte "Erweitert" und dann "Netzwerk" aus. Unterhalb der Überschrift "Zwischengespeicherte Webinhalte" klicken Sie auf "Jetzt leeren".


Wie leere ich den Java-Cache?

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

https://www.java.com/de/download/help/plugin_cache.xml

 

Wie aktiviere ich Popup-Fenster im Browser?

Damit neue Browser-Fenster geöffnet werden dürfen, müssen Sie das Öffnen von Popup-Fenstern erlauben. So wird z.B. im FörderRechner bei der "Druckausgabe" ein neues Fenster mit den Berechnungsergebnissen geöffnet. Die folgenden MetallRente-Server müsssen für Popup-Fenster zugelassen werden:

www.metallrente.de
www.metallrente.info
www.metallrente.com
metallrente.sirius9.de (MetallRente Portal - eBrochure)


Internet Explorer:
Rufen Sie den Menüpunkt "Extras/Popupblocker/Popupblockereinstellungen" auf. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die oben genannten Namen der Liste "Zugelassene Sites" hinzufügen.

Firefox:
Rufen Sie den Menüpunkt "Einstellungen" auf. Wählen Sie den Punkt "Inhalt" aus. Betätigen Sie die Schaltfläche "Ausnahmen". Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Adressen der oben genannten Websites erfassen können.

 

Druckausgabe, Antragsdruck, PDF-Erzeugung funktionieren nicht

Nach einem Update von Windows 7 auf Windows 10 kommt es vor, daß die Druckausgabe bzw. PDF-Erzeugung im BetriebsrentenRechner oder RiesterRechner nicht mehr funktioniert.
Der Grund ist ein Fehler beim Windows-Update: Nach dem Update ist in manchen Fällen bei Windows kein Standardbrowser mehr eingetragen. Ohne Standardbrowser weiß Windows nicht mehr, mit welchem Browser es PDF-Dateien anzeigen soll.

Abhilfe: Wählen Sie einen Standardbrowser aus.
Rufen Sie dazu den Menüpunkt „Einstellungen“ auf:


 
Im folgenden Dialog wählen Sie „System“ aus:

Im folgenden Dialog wählen Sie „Standard-Apps“ aus:

Im folgenden Dialog wählen Sie „Webbrowser“ aus:

Im Dialog „App auswählen“ wählen Sie z.B. Microsoft Edge oder Firefox oder Google Chrome aus:

Beenden Sie den Einstellungen-Dialog.

Anschließend funktioniert die Druckausgabe wieder.


Lesen und Ausdrucken von PDF-Dokumenten

Zum Lesen und Ausdrucken der Dokumente im PDF-Format benötigen Sie 'Adobe Reader' in der Version 10.0 oder höher. Dieses Programm können Sie unter dem folgenden Link zum kostenlosen Gebrauch herunterladen:
http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html

 

Am Bildschirm erscheint nur ein rotes Kreuz

Dieses Kreuz erscheint dann, wenn Sie kein Oracle Java installiert haben. Sie müssen die aktuelle Oracle Java Laufzeitumgebung installieren, um die MetallRente Programme nutzen zu können.
Falls das Problem immer noch besteht, bitte alle Java-Versionen deinstallieren (Systemsteuerung/Software bzw. Systemsteuerung/Programme und Funktionen). Anschließend das aktuelle Oracle Java erneut installieren. (siehe auch im nächsten Abschnitt).  

 

Installation der Oracle Java Laufzeitumgebung (JRE)

Die aktuelle Oracle Laufzeitumgebung ist über http://www.java.com/ kostenlos zu beziehen. Sie müssen die Oracle JRE installieren. Die Oracle Java JRE ist die Java Laufzeitumgebung, mit Oracle Java JDK hingegen wird die Java Entwicklungsumgebung bezeichnet, mit der Sie zusätzlich eigene Java-Programme erstellen können.

 

Installation von Java unter Mac OSX

Apple hat lediglich bis MAC OS X 10.6 eine eigene Java-Version mitgeliefert. Ab MAC OS X 10.7 müssen Sie Java selbst installieren. Es werden dazu Administratorrechte benötigt.
Wie installiere ich Java für meinen Mac?
https://www.java.com/de/download/help/mac_install.xml
Informationen und Systemanforderungen für das Installieren und Verwenden von Mac Java
https://www.java.com/de/download/faq/java_mac.xml

 

Konfiguration, Test und topaktuelle Probleme der Java-Laufzeitumgebung

Unter http://www.java.com/de/download/help/index_Konfiguration.xml finden Sie Informationen zur korrekten Konfiguration der Java-Laufzeitumgebung.
Testen Sie unter http://www.java.com/de/download/help/testvm.xml , ob Ihre Oracle Java Laufzeitumgebung korrekt installiert ist.
Weitere Fehlermeldungen und topaktuelle Probleme finden Sie unter http://www.java.com/de/download/help/index_error.xml und http://www.java.com/de/download/help/index_topissues.xml.

 

Welche Version von Java lade ich für ein Windows 64-Bit-Betriebssystem herunter?

Es wird die 32-Bit Version von Oracle Java benötigt, kostenloser Download unter java.com.

Die Windows-Firewall hat einige Features dieses Programms blockiert.

Nach der Installation oder einem Update von Oracle Java erhalten Sie beim Starten eines MetallRente-Programmes die folgende Meldung.

Sie müssen den Zugriff zulassen, damit die MetallRente-Programme weiterhin funktionieren.

MetallRente-Programme werden viel zu klein dargestellt

Sie verwenden eine Laptop oder PC mit einem Bildschirm mit sehr hoher Auflösung (z.B. Retina-Display).
Damit bei dieser hohen Auflösung die Schriftarten im BURechner noch lesbar sind, müssen Sie
die  Anzeige-Größe von 100% auf z.B. 150% stellen.
Rufen Sie dazu unter Windows 10 im Startmenü auf: Einstellungen / System / Bildschirm
und ändern Sie die 100% auf 150% (siehe Screenshot).

Proxy-Server, Firewalls und Filter-Software (Webwasher, Finjan)

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen einen Proxy-Server einsetzen und dort serverseitige Filter-Software installiert haben, wie z.B. die Applet-Filter-Software FINJAN, so müssen Sie die folgenden Domain-Namen als vertrauenswürdig einstufen bzw. für Java-Applets freischalten:

www.metallrente.de
www.metallrente.com
www.metallrente.info

Falls Sie in Ihrem Rechenzentrum SSL-Scan-Ausnahmelisten führen, um SSL-Scanning zu umgehen, so tragen Sie bitte die oben genannten URLs dort ein. Es kann sonst bei Einsatz von Terminalservern zu Problemen mit den MetallRente Java-Applets kommen.

Für die Anwendung eBrochure muss der folgende Server als vertrauenswürdig eingestuft werden:

metallrente.sirius9.de

Auch bei clientseitiger Filter-Software (z.B. ZoneAlarm) müssen Java, Javascript und Java-Applets für die genannten Domains zugelassen werden, da die MetallRente-Programme sonst nicht korrekt funktionieren.

 

Wie speichere ich die Druckausgabe auf der Festplatte?

In den MetallRente-Anwendungen FörderRechner und RiesterRechner ist eine Funktion "Druckausgabe" enthalten. Dabei öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit den Ergebnissen der Berechnung. Sie können diese Html-Seite wie folgt auf Festplatte speichern:

Firefox: Wählen Sie den Menüpunkt "Datei/Seite speichern unter..." .

Internet Explorer: Wählen Sie "Datei/Speichern unter...". Im darauffolgenden Dialog müssen Sie unbedingt unter "Dateityp" die Einstellung auf "Webseite, nur HTML (*.htm; *.html)" abändern, da bei der Voreinstellung ("Webseite, komplett") die falsche Seite gespeichert wird.

 

Internet Explorer 9: Java funktioniert nicht mehr

Beim Update von Internet Explorer kommt es gelegentlich vor, dass Java nicht mehr funktioniert, d.h. die MetallRente-Programme wie Förder- und BetriebsrentenRechner funktionieren nicht mehr. Hier hilft die erneute Installation des aktuellen Oracle Java weiter: http://java.com.
Es ist jedoch auch möglich, dass im Internet Explorer die ActiveX-Filterung aktiviert ist. Diese muss deaktiviert werden. Rufen Sie dazu wie im folgenden Bild ersichtlich den Menüpunkt Extras/Sicherheit auf und entfernen Sie das Häkchen bei ActiveX-Filterung. Danach funktionieren die MetallRente-Programme wieder.

 

 

Internet Explorer und Windows 7: Verzerrte Darstellung

Wenn Sie Internet Explorer unter Windows 7 verwenden, kann es zu einer verzerrten Darstellung der MetallRente-Programme kommen (siehe Screenshot).
Mit Firefox tritt dieses Problem nicht auf. Es liegt an folgende Einstellungen in Windows 7: Systemsteuerung -> Darstellung und Anpassung -> Anzeige. Wird dort unter "Die Lesbarkeit auf dem Bildschrim erleichtern" ein anderer Wert als 100% eingestellt, werden die Internetauftritte im Internet Explorer verzerrt dargestellt.

 

Keine Schaltflächen vorhanden, man kann nicht auf OK klicken

Im BetriebsrentenRechner scheinen die Schaltflächen im Beitragsdialog zu fehlen,
siehe folgenden Bildschirmausschnitt:


Sie haben unter Windows die standardmäßig eingestellte Textgröße geändert. Dadurch werden alle Texte größer dargestellt, aber da die Fenstergröße nicht mit skaliert wird, scheinen die Fenster zu klein zu sein.

So können Sie wieder die ursprüngliche Textgröße einstellen:
Unter Windows 7 rufen Sie auf Start / Systemsteuerung / Darstellung und Anpassung / Anzeige.
Dort wählen Sie "Kleiner - 100% (Standard)" aus.

Melden Sie sich von Windows ab und wieder an. Jetzt sind wieder alle Schaltflächen sichtbar.

 

Fehlermeldung: "Die Berechnung konnte leider nicht durchgeführt werden. Unter Umständen läuft der Webserver nicht."

Wenn Sie die CD-Variante der MetallRente-Programme verwenden und die obige Fehlermeldung in roter Schrift im BetriebsrentenRechner erscheint, beenden Sie alle Programme und stellen Sie den Rechner aus. Nach einem Neustart sollte das Problem behoben sein.
Wenn der Fehler immer noch auftritt, so liegt es wahrscheinlich daran, dass Sie eine Wählverbindung ins Internet eingerichtet haben.
Eine Wählverbindung wird meist auf mobilen PCs (Laptops) eingerichtet, die entweder per Modem oder über einen Surf-Stick (z.B. von O2) ins Internet gelangen:
Beim Start des BetriebsrentenRechners öffnet sich dann der Dialog "Wollen Sie eine Wählverbindung aufbauen?".
Beenden Sie den Aufbau der Wählverbindung bzw. wählen Sie "Abbrechen". Der BetriebsrentenRechner wird nun in einem neuen Browser-Fenster geladen.
Wenn Sie den Internet Explorer verwenden, befindet sich der Browser jetzt jedoch im "Offline-Modus", es werden keine Daten mehr weitergeleitet.
Sie müssen diesen "Offline-Modus" beenden, damit der BetriebsrentenRechner wieder funktioniert. Es erfolgt KEIN Zugriff auf das Internet, sondern nur auf den im Hintergrund gestarteten Webserver. Der Internet Explorer erkennt diesen Unterschied jedoch nicht.
So beenden Sie den "Offline-Modus" im Internet Explorer:

Wählen Sie am oberen rechten Rand "Extras" aus. Links neben dem Menüpunkt "Offlinebetrieb" darf sich kein Häkchen befinden. Ist jedoch ein Häkchen gesetzt, so klicken Sie auf "Offlinebetrieb", um das Häkchen zu entfernen. Jetzt funktioniert die Berechnung im BetriebsrentenRechner wieder wie gewünscht.

 

Nach dem Einlegen der CD starten die Programme nicht automatisch

Sie haben die MetallRente-CD eingelegt, aber das automatische Starten der Programme funktioniert nicht ? Öffnen Sie den Windows Explorer und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol mit dem CD-Laufwerk. Es öffnet sich ein Kontextmenü, wählen Sie dort den Menüpunkt "AutoPlay" aus. Fehlt dieser Menüpunkt, rufen Sie CD_starten.exe auf, um die Programme zu starten.