Erwerbsunfähig – und dann?

Erwerbsunfähig — und dann?

Was passiert, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen weniger als sechs Stunden am Tag arbeiten können? Vom Staat bekommen Sie eine Erwerbsminderungsrente19 (EMI-Rente). Aber reicht Ihnen das?
Wie zahlen Sie dann Miete, Kredite, Auto und die täglichen Kosten?

Die Deutsche Rentenversicherung schickt Ihnen jedes Jahr eine aktuelle Renteninformation. Dort finden Sie auch Infos zur Höhe Ihrer gesetzlichen EMI-Rente.

Auch Sie kann es treffen!

Jeder Vierte wird im Laufe seines Lebens erwerbsgemindert. Und es trifft nicht nur körperlich hart Arbeitende, sondern auch Menschen im Büro. Mehr als 40% der Menschen, die heute nicht mehr so viel oder gar nicht mehr arbeiten können, leiden unter psychischen Belastungen wie Depressionen oder Burn-out. Auch in solchen Fällen schützt Sie unsere Erwerbsminderungsversicherung!

Wir sind im Ernstfall für Sie da.

Unsere Erwerbsminderungsrente füllt die Lücke, die trotz der Leistung vom Staat20  bleibt. Schauen Sie sich dazu unser Video an.

Großkundenkonditionen und individuelle Tarife

Sichern Sie mit uns Ihren Lebensstandard! Wir garantieren bei unseren privaten Angeboten Großkundenkonditionen. Davon profitieren alle Mitarbeiter unserer Branchen und deren Familien. Wir bieten die EMI in zwei Varianten21 an.

Als Produktgeber sind wir nach den neuen Regelungen der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) verpflichtet, für jedes Versicherungsprodukt einen Zielmarkt festzulegen, der anhand bestimmter Kriterien Zielgruppen bzw. Kundengruppen umschreibt, für die das Versicherungsprodukt passend ist. MetallRente Berater finden das entsprechende Zielmarktkompendium im MetallRente Portal

MetallRente Umfrage

Wie steht es um die Arbeitskraftabsicherung in Deutschland?

Versorgungsillusion bei Berufsunfähigkeit

Jeder zweite Deutsche glaubt fälschlicherweise, bei Berufsunfähigkeit durch eine staatliche Rente abgesichert zu sein.

Bei den jungen Menschen ist der Anteil noch einmal deutlich höher. Hier gehen knapp 60 Prozent von staatlicher Unterstützung bei Berufsunfähigkeit aus.

Eine staatliche Berufsunfähigkeitsrente gibt es für Beschäftigte, die nach 1961 geboren sind, jedoch längst nicht mehr.

Bewusstsein für Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge

Für eine deutliche Mehrheit der Deutschen (71 Prozent) ist klar, dass sie zusätzlich vorsorgen müssen, um im Falle von Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.

Aus unserer Umfrage geht also hervor, dass es einen breiten gesellschaftlichen Konsens darüber gibt, dass die Leistungen des Staates zur Absicherung der Arbeitskraft nicht ausreichend sind.

Angst vor Erwerbsunfähigkeit

Das Risiko, im Laufe seines Arbeitslebens selbst zeitweise oder dauerhaft berufs- oder erwerbsunfähig zu werden ist hoch. Jeder Vierte ist statistisch gesehen betroffen.

Rund 40 Prozent der Deutschen machen sich Sorgen, aus physischen Gründen z.B. durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit, selbst berufs- oder erwerbsunfähig zu werden.

Fast genauso groß ist der Anteil derer, die Angst davor haben, ihren Beruf aufgrund psychischer Ursachen nicht mehr ausüben zu können (36 Prozent).

Je früher desto besser

Mehr als 80 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass man sich spätestens zum Start ins Berufsleben um die Absicherung seiner Arbeitskraft kümmern sollte.

27 Prozent sind sogar der Auffassung, dass man bereits als Schüler die Arbeitskraftabsicherung angehen sollte.

Nur gut jeder Zehnte würde bis zur Gründung einer Familie damit warten und nur 3 Prozent der Deutschen würden es so lange herauszögern, bis erste gesundheitliche Probleme auftreten.

Physische und psychische Ursachen

Rund 40 Prozent der Deutschen machen sich Sorgen, im Laufe des Arbeitslebens aus physischen Gründen berufs- oder erwerbsunfähig zu werden.

Bei den psychischen Ursachen gibt es deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Während sich lediglich 29 Prozent der männlichen Bevölkerung um psychische Krankheiten als Auslöser für Berufsunfähigkeit sorgen, sind es bei den Frauen immerhin 40 Prozent.

Psychische Leiden wie Burnout, Depressionen oder Angststörungen sind in allen Branchen und Berufsgruppen auf dem Vormarsch und mittlerweile die Hauptursache für Berufsunfähigkeit. Es trifft nicht nur körperlich hart Arbeitende, sondern auch Menschen im Büro.

Gute Vorsätze scheitern an der Praxis

Obwohl die Mehrheit der Deutschen weiß, dass es sinnvoll ist, früh mit der Vorsorge zu beginnen, scheitert es häufig an der praktischen Umsetzung.

Bei den Gründen für fehlende Absicherung gegen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit sagen 38 Prozent, dass sie kein Geld für die Vorsorge haben. 33 Prozent räumen ein, dass sie sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt haben.

Zu wenig Geld und zu wenig Wissen verhindern in vielen Fällen eine aktive Vorsorge zum Schutz vor Berufs- und Erwerbsunfähigkeit.

Rechnen Sie selbst!

Version

Die Vorteile unserer Erwerbsminderungsrente:

  • Überbrückung mit reduziertem Beitrag möglich bei Arbeitslosigkeit, Eltern- oder Erziehungszeit oder Weiterbildung in Vollzeit
  • Sofortiger Schutz - weltweit25 und rund um die Uhr
  • Ein Beitrag für alle
  • Rente auch bei teilweiser Erwerbsminderung
Wenn Sie einen MetallRente-Vertrag haben, können Sie auch eine Pflegerente bei uns abschließen. Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier22.

Fragen, Antworten und Entscheidungs­hilfen (FAQ)

Warum ist eine zusätzliche Erwerbsminderungsrente wichtig für Sie?

Sie können durch Krankheit oder Unfall jederzeit aus Ihrem gewohnten Leben gerissen werden. Jeden Vierten trifft es. Doch die durchschnittliche Höhe einer gesetzlichen Rente bei voller Erwerbsminderung beträgt im Monat gerade einmal 30% des letzten Bruttogehalts. Das ist viel zu wenig. Unsere Erwerbsminderungsrente soll die gesetzlichen Leistungen ergänzen.

Wie können Sie sich mit MetallRente gegen Erwerbsminderung absichern?

Schließen Sie eine MetallRente Erwerbsminderungsversicherung ab. Wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall nur noch weniger als 6 Stunden am Tag arbeiten können, erhalten Sie von uns in Anlehnung an die gesetzlichen Leistungen bereits eine Erwerbsminderungsrente. Eine 100%ige Rente zahlen wir Ihnen, wenn Sie nur noch weniger als 3 Stunden täglich arbeiten können. Dabei geht es nicht um einen bestimmten Beruf, sondern um Erwerbstätigkeiten jeglicher Art. Mit unserer EMI-Rente können Sie die zu geringen gesetzlichen Leistungen aufstocken.

Was gilt für Sie bei „verschlossenem“ Arbeitsmarkt?

Sie erhalten von uns eine 100% ige Leistung auch bei teilweiser Erwerbsminderung, wenn kein Job auf dem Arbeitsmarkt vermittelt werden kann und der Arbeitsmarkt „verschlossen“ ist.

Ist eine zusätzliche Absicherung bei Erwerbsminderung schon wichtig für junge Leute?

Je jünger Sie beim Abschluss einer Erwerbsminderungsversicherung sind, desto günstiger sind Ihre Beiträge. Sie sind noch gesund. Kümmern Sie sich aber erst, wenn bereits Verschleißerscheinungen oder Krankheiten da sind, müssen Sie deutlich höhere Beiträge bezahlen oder können gar keine Erwerbsminderungsrente mehr abschließen.

Welche Varianten der MetallRente Erwerbsminderungsrente gibt es?

Wir bieten die Erwerbsminderungsrente Smart als günstigen Basisschutz zur Ergänzung der gesetzlichen EMI-Rente und die Erwerbsminderungsrente Plus für eine optimale Absicherung in flexibler Höhe an.

Ist Ihr Beitrag abhängig von Ihrem Beruf?

Nein, alle Arbeitnehmer werden gleich eingestuft. Wir differenzieren bei unserer Erwerbsminderungsrente nicht zwischen gewerblichen, kaufmännischen oder sonstigen Berufen.

Können Sie Ihren Beitrag im Laufe der Zeit anpassen?

Ja, bei der MetallRente Erwerbsminderungsrente Plus können Sie eine Dynamik von bis zu 5 % und bei der Erwerbsminderungsrente Smart bis zu 3 % Beitragssteigerung pro Jahr vereinbaren. Damit erhöht sich Ihre Absicherung. Ihr Vorteil dabei: Es gibt keine erneute Gesundheitsprüfung, und auch das mit zunehmendem Alter steigende Erwerbsminderungsrisiko spielt keine Rolle.

Können Sie Ihren Beitrag von der Steuer absetzen?

Ja, Ausgaben für Ihre private Erwerbsminderungsrente gehören zu den Sonderausgaben, die Sie in der Einkommensteuererklärung steuermindernd geltend machen können.

Können Sie Ihren Beitrag für eine Weile reduzieren, wenn das Geld mal knapp ist?

Ja, bei Arbeitslosigkeit, Eltern- oder Erziehungszeit oder Weiterbildung in Vollzeit können Sie einen reduzierten Überbrückungsbeitrag vereinbaren.

Was müssen Sie bei der Beantwortung von Gesundheitsfragen für unsere Erwerbsminderungsrente beachten?

Beantworten Sie die Gesundheitsfragen vollständig und verschweigen Sie Vorerkrankungen nicht. Stellt sich später heraus, dass Sie aufgrund einer von Ihnen verschwiegenen Krankheit erwerbsgemindert werden, erhalten Sie ggf. keine Rente.

Was passiert bei einem Berufswechsel oder dem Wechsel des Arbeitgebers?

Ihre Erwerbsminderungsversicherung ist nicht an den Arbeitgeber gebunden. Wechseln Sie den Arbeitgeber, führen Sie Ihre MetallRente Erwerbsminderungsversicherung einfach unverändert weiter.

Wo und wann gilt der Versicherungsschutz von MetallRente?

Er gilt weltweit25 und rund um die Uhr.

Welche Unterstützung gibt es vom Staat bei Erwerbsminderung?

Eine volle Erwerbsminderungsrente wird Ihnen bewilligt, wenn Sie am Tag nur noch weniger als 3 Stunden arbeiten können. Die teilweise Erwerbsminderungsrente erhalten Sie, wenn Sie trotz Ihrer Einschränkung noch 3 bis unter 6 Stunden pro Tag arbeiten können.

Wie wird die gesetzliche Erwerbsminderungsrente berechnet?

Die Höhe der vollen Erwerbsminderungsrente wird individuell berechnet. Informationen zu den erreichten Anwartschaften können Sie Ihrer jährlichen Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung entnehmen.

Können Sie trotz gesetzlicher Erwerbsminderungsrente auch einen Nebenjob haben?

Wenn Sie voll erwerbsgemindert sind und trotz Ihrer Leistungseinschränkungen mehr als 525 Euro monatlich verdienen, wird Ihre gesetzliche Rente nicht mehr in voller Höhe oder eventuell gar nicht mehr gezahlt.