Wie wir Sie schützen und weitere Fragen und Antworten in Zeiten schwankender Märkte

Ihre Altersvorsorge ist bei uns sicher

Altersvorsorge mit dem Versorgungswerk MetallRente – wo sicher wirklich sicher ist

Die aktuelle Corona-Pandemie beeinflusst auch das globale Wirtschaftsgeschehen stark und damit natürlich die Kapitalanlage Ihrer Altersvorsorge mit uns. In Anbetracht teils starker kurzfristiger Verwerfungen an den Zins- und Aktienmärkten kann sich auch die betriebliche Altersversorgung von diesen Entwicklungen nicht völlig abkoppeln. Aber gerade in diesen Zeiten zeigen Versorgungswerke wie MetallRente ihre Stärke.

Das Versorgungswerk MetallRente kann Ihnen garantieren: Ihre Betriebsrente wie auch Ihre Riester-Vorsorge mit uns sind sicher – jetzt und in Zukunft.

Wie funktionieren unsere Schutzschirme für Ihre Altersvorsorge?

Zunächst arbeitet MetallRente mit vier der führenden Lebensversicherern Deutschlands zusammen ¬– konkret mit der Allianz, der R+V, der ERGO und der Swiss Life. Das heißt, Ihre Altersvorsorge ist nie von der Entwicklung eines einzelnen Versicherers abhängig, sondern wird immer von vier starken Partnern gemeinsam geschützt.

Gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien Gesamtmetall und IG Metall

Darüber hinaus ist das Versorgungswerk MetallRente keine gewöhnliche Versicherungsgesellschaft, sondern eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien Gesamtmetall und IG Metall. Arbeitgeberverband und Gewerkschaft haben das Versorgungswerk 2001 mit dem starken sozialpolitischen Auftrag gegründet, allen Arbeitgebern und Beschäftigten in unseren Branchen gute zusätzliche Renten im Alter anzubieten und dies nachhaltig sicherzustellen. Auch deshalb ist MetallRente mit mehr als 46.000 Kundenunternehmen und rund 790.000 Altersvorsorge-Sparern die Referenz am Markt. Nicht nur in schwierigen Zeiten, sondern in regelmäßigen Abständen stimmen die Sozialpartner sich im Beirat wie auch im Kapitalanlageausschuss mehrmals pro Jahr ab, wie die MetallRente diesen Auftrag immer wieder neu ausfüllen und ihm jederzeit gerecht werden können – für Sie als unsere Kunden.

Unsere Schutzmechanismen für Ihren Altersvorsorgevertrag

Im Folgenden haben wir Ihnen aktuelle Informationen zusammengestellt, wie unsere weiteren Schutzmechanismen konkret für Ihren Altersvorsorgevertrag funktionieren:

Risikostreuung und Sicherheit - wie funktioniert der MetallPensionsfonds?

Durch die Anlage in unterschiedliche Anlageklassen, Länder und Regionen werden Chancen und Risiken breit gestreut. Bis zu 80% kann der Fonds in chancenreiche Anlageklassen investieren, wie z. B. nationale und internationale Aktien. Für die Kapitalanlage nutzt der MetallPensionsfonds im Wesentlichen dabei drei Anlagevehikel: Das MetallRente.Fondsportfolio, das von unserem Kapitalanlageausschuss gestaltet und kontrolliert wird, mit Direktinvestments vor allem in Aktien, den Allianz Pensionsfonds Renten, der vorwiegend breit diversifiziert in festverzinsliche europäische Wertpapiere investiert und ein Sicherungsprodukt, das einer versicherungsförmigen Kapitalanlage entspricht.

Das professionelle Fondsmanagement kümmert sich um die Anlage der Beiträge und die Umsetzung der Anlagestrategie und überwacht kontinuierlich die Risiken der Kapitalanlage.

Die jeweilige Anlagestrategie, nach der investiert wird, ist auf Ihr Alter abgestimmt. Mit zunehmendem Alter werden risikoreichere Anlageklassen stufenweise reduziert. Chancenorientierte Anlagen werden planmäßig in sicherheitsorientierte Anlagen umgeschichtet. Damit werden Gewinne aus der Ansparphase gesichert.

Anlagestrategie Dynamik

Mit der Anlagestrategie Dynamik investieren Sie im Rahmen der Ansparphase bis zur Vollendung des 57. Lebensjahres. Sie legt bis zu ca. 80% aus einem nach Regionen und Anlageklassen diversifizierten MetallRente.Fondsportfolio mit einer Nachhaltigkeitsstrategie sowie bis zu 5% in einem Rententeil und bis zu 15% in ein Sicherungsprodukt an. Diese Kapitalanlage dient dazu, mit einer hohen strategischen Aktienquote die Chancen der Aktienmärkte möglichst weitgehend zu nutzen.

Anlagestrategie Balance

Mit dem automatischen Wechsel in die Anlagestrategie Balance beginnt ab Ihrem 57. Lebensjahr das obligatorische Ablaufmanagement. Von der risikoreicheren wird in risikoärmere Anlageklassen umgeschichtet. Ziel ist es, erreichte Anwartschaften zu sichern. Die Anlagestrategie Balance wird bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres angewendet. Mit einer ausgewogenen Investition in chancenreiche und risikoärmere Anlageklassen profitiert diese Anlagestrategie sowohl vom Wachstum der Aktienmärkte als auch vom Ertrag festverzinslicher Wertpapiere.

Anlagestrategie Sicherheit

Mit dem automatischen Wechsel in die Anlagestrategie Sicherheit ab Vollendung Ihres 60. Lebensjahres wird dann im Wesentlichen in das Sicherungsprodukt, in kurzfristige Rentenanlagen und nur noch zu einem geringen Anteil in das MetallRente.Fondsportfolios investiert. Diese Strategie ist auf die Minimierung des Anlagerisikos ausgelegt. Ab dem Renteneintritt zum Ende der Anwartschaftsphase sichern wir Ihre lebenslange Rente in voller Höhe über eine Rückdeckungsversicherung bei der Allianz Lebensversicherungs-AG ab.