MetallRente bietet Branchen-Unterstützungskasse an

MetallRente bietet Branchen-Unterstützungskasse an 

Ab sofort komplettiert das Versorgungswerk MetallRente sein Angebot mit einer überbetrieblichen Unterstützungskasse. Die attraktiven Konditionen der MetallUnterstützungs­kasse stehen allen Unternehmen offen, die das überbetriebliche Versorgungswerk von Gesamtmetall und IG Metall nutzen können. Durchgeführt wird die Versorgung über das Allianz-Pensions-Management e.V.
  
Pressemitteilung


Björn Schütt-Alpen, Geschäftsführer der MetallRente GbR, spricht von einem weiteren Durchbruch in der betrieblichen Alterversorgung.

„Mit der MetallUnterstützungskasse wird die Mitnahme der Unterstützungskassenversorgung bei Arbeitgeberwechsel in den großen Branchen Metall und Elektro, Stahl, Holz/Kunststoff sowie Textil/Bekleidung extrem vereinfacht, denn die steuerrechtlich problematische Übertragung von Deckungsmitteln auf eine andere Unterstützungskasse ist künftig nicht mehr notwendig.“ Der neue Arbeitgeber braucht lediglich die MetallUnterstützungs­­kasse als weiteren Durchführungsweg zu wählen und die Versorgung weiterzuführen. Diese einfache Mitnahmemöglichkeit besteht bei den derzeit ca. 4.600 Mitgliedsunter­nehmen von MetallRente.

Schütt-Alpen erwartet, dass gerade Führungskräfte von der MetallUnterstützungs­kasse Gebrauch machen werden. Denn sie wechseln häufiger den Arbeitgeber und haben zudem eine größere Versorgungslücke, die sie mit der U-Kasse aufgrund ihrer faktisch unbegrenzt steuerfreien Dotierung komfortabel schließen können.

Auch bei dem Zusatzangebot der Metall-Unterstützungs­kasse bleibt das Versorgungswerk seinem Grundsatz treu, Arbeitgebern und Arbeitnehmern möglichst attraktive Konditionen zu bieten. So ist der Beitritt zur MetallUnter­stützungskasse für den Arbeitgeber kostenlos, und im Standardgeschäft wird für Anwärter ab einem Mindestbeitrag auf ein laufendes Honorar verzichtet. Die Arbeitnehmer profitieren von dem Komplettspektrum von Altersrenten einschließlich Kapitaloption sowie Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsrenten und einem sehr günstigen Preis-Leistungs­verhältnis.

Bei der operativen Umsetzung bedient sich MetallRente des Allianz-Pensions-Managements e.V. (APM) und führt die bewährte Konsortialstruktur aus Allianz, VICTORIA und BHW fort. Eine spätere Übertragung auf eine noch zu gründende eigenständige MetallUnterstützungskasse ist geplant.